Was ist PRP und welche Effekte hat es auf die Hautalterung

Was ist PRP und welche Effekte hat es auf die Hautalterung

Was ist PRP und was verbirgt sich hinter dem Kürzel?

Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich der Begriff Platelet Rich Plasma, was übersetzt so viel bedeutet wie „plättchenreiches Plasma“. Hierbei handelt es sich um ein konzentriertes Blutplasma, welches aus dem Eigenblut des Patienten selbst gewonnen wird. In einer Zentrifuge werden Plasma und rote Blutkörperchen voneinander getrennt, so dass man ein gelbliches Blutplasma erhält. Der medizinische Begriff für Blutplättchen ist Thrombozyten. Daher wird in diesem Zusammenhang auch vielfach von einer Behandlung mit einem thrombozytenreichen Plasma gesprochen. Andere Begrifflichkeiten für diese Anti-Aging Methode sind die Plasmatherapie, Eigenbluttherapie, Stammzellentherapie oder auch das Vampirelifting. Diverse Studien haben sich mit der Wirksamkeit von PRP schon befasst und die Effekte bestätigt.

 

Wirkung der Wachstumsfaktoren in PRP

In PRP oder auch Platelet Rich Plasma sind Proteine und Wachstumsfaktoren enthalten. Letztere sind verantwortlich für die Wirksamkeit der Therapie. Die Wachstumsfaktoren sorgen für eine Stimulation des Zellwachstums innerhalb der Bindegewebszellen. Zusätzlich wird die Kollagenproduktion angeregt und neue Gefässe können sich erweitern. Diese Effekte bilden ein äusserst wirksames Anti-Aging Programm. In PRP sind verschiedene Wachstumsfaktoren enthalten. Hierzu gehören PDGF, TGF-alpha und -beta, VEGF, EGF sowie FGF-1 unf FGF-2. Die Funktion und Tätigkeit der Wachstumsfaktoren in Bezug auf die unterschiedlichen Therapieverfahren konnten durch diverse Studien mehrfach belegt werden.

 

Therapieablauf von PRP

Zunächst einmal wird dem Patienten Blut abgenommen. Dieses wird in eine Zentrifuge gegeben, welche das Plasma ergibt. Die zu behandelnde Hautpartie wird vor dem Einstich betäubt. Die Injektion in den Körper erfolgt mit einer feinen Nadel, welche den Wirkstoff direkt in das Gewebe oder auch Unterhautgewebe bringt. Zu Beginn der Behandlung sollte eine monatliche Wiederholung erfolgen. Je länger die Therapie andauert, desto grösser können auch die Abstände zwischen den Nachbehandlungen sein. Hier reicht es meist aus, die Behandlung nur noch alle 1,5 – 3 Monate durchzuführen. Eine Sitzung dauert inklusive der Aufbereitung des Blutes etwa 45 Minuten.

 

Anwendungsbereiche

Eine bekannte Methode ist das Vampirelifting. Dieses dient vor allem der Hautverjüngung. Gleichzeitig verbessert sich die Hautstruktur und Falten werden gemindert. Die Therapie wird vor allem im Gesicht sowie am Hals und Dekolleté angewendet. Im Rahmen einer Eigenbluttherapie kann Haarausfall sowohl bei Männern als auch bei Frauen behandelt werden. Weiter kann die PRP-Therapie die optische Erscheinung von Narben verbessern. Es kann sich hierbei sowohl um Aknenarben oder auch OP-Narben oder andere ‚Verletzungen‘ handeln. Darüber hinaus werden positive Erfolge in Bezug auf ein schwaches Bindegewebe erzielt. Dadurch lässt sich das Hautbild wieder ebnen und stärken. Generell unterstützt PRP die Wundheilung sowie die Regeneration von Muskeln und Gelenken, weshalb die Therapie auch in der Sportmedizin angewendet wird. Zuletzt wirkt PRP auch erfolgreich gegen Arthrose.

Konkret kann PRP im Gesicht zur Faltenunterspritzung oder zum Volumenaufbau eingesetzt werden. Auch in der Halsregion können Falten unterspritzt werden. Die Spritzen lassen sich auch in den Handrücken injizieren, um dort die Haut zu verjüngen. Im Bereich des Dekolletés kann die Haut gestrafft und Fältchen gemindert werden. Injektionen in die Kopfhaut regen das Haarwachstum an und stärken das Haar.

 

Effekte

Die Wirkung der PRP-Therapie entfaltet sich aufgrund der enthaltenen Wachstumsfaktoren. Diese sind in der Lage, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu steuern. Wachstumsfaktoren regen den Körper dazu an, neue Zellen zu bilden. Zellen teilen sich und bilden sich neu. Zudem wird auch Hyaluron, Elastin und Kollagen produziert. Dies führt zu einer Verjüngung des Gewebes und der Hautstruktur. Darüber hinaus bilden sich auch neue Blut- und Lymphgefässe. Dies wiederum führt zu einem verbesserten Abtransport von Stoffwechselprodukten und einer stärkeren Durchblutung. Es lassen sich demnach durch die Behandlung mit dem Platelet Rich Plasma effektive Anti-Aging Effekte erzielen.

 

Gegenanzeigen

Nicht jeder Patient kann sich einer PRP-Therapie unterziehen lassen. Vor allem Menschen mit einer Durchblutungs- oder Blutgerinnungsstörung dürfen diese Behandlung nicht beanspruchen. Gleiches gilt, wenn eine akute oder chronische Infektion oder eine Bluterkrankung wie HIV oder Hepatitis besteht. Patienten mit einem Tumor, einer schweren Neurodermitis oder auch Schuppenflechte müssen ebenfalls Abstand von der PRP-Behandlung nehmen. Schwangere und Frauen, die sich in der Stillzeit befinden, sind ebenfalls von der Therapie ausgenommen. Ebenfalls sollte bei einem akuten Herpesinfekt oder einer Krebserkrankung keine PRP-Therapie angewendet werden.

Bei der Behandlung selbst bestehen vor allem Risiken in Bezug auf kleine Blutergüsse, Schwellungen oder Rötungen, diese treten jedoch sehr selten auf. Weitere Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten weil es sich hier um die Behandlung mit Eigenblut handelt. Genauer gesagt, um einen körpereigenen Stoff handelt, ohne weitere Zusätze. Drei Tage vor einer Behandlung dürfen kein ASS, Voltaren oder andere Schmerzmittel eingenommen werden. Zudem sollte auf den Konsum von Alkohol mindestens 2 Tage vor der Behandlung verzichtet werden. Zwei Stunden vor dem Eingriff sollte man nicht mehr rauchen und keine koffeinhaltigen Getränke konsumieren.

 

Fazit

Eine Behandlung mit PRP bietet eine effektive Methode um der Hautalterung den Kampf anzusagen. Das schöne ist, dass es so gut wie keine Nebenwirkungen mit sich bringt, da mit einem körpereigenen Stoff gearbeitet wird. Diverse Studien konnten die Wirkung der Therapien mit PRP bestätigen. So kann man mit der Injektion von PRP dem Körper helfen, sich selbst zu helfen und die körpereigenen Regenerationskräfte zu mobilisieren.

Donnerstag, 30th Juli

Kommentar abschicken

*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Payment Methods

payment payment payment payment payment payment

Onlineshop und Marketing by Oxidian